Blogheaderimage

Zum Schmunzeln – 5 Eselsbrücken für Fotoanfänger

Einprägsame Merksprüche die dir ein Lächeln auf die Lippen zaubern

Eselsbrücken für Fotoanfänger

Zum Schmunzeln – 5 Eselsbrücken für Fotoanfänger

Die schlauen Sprüche oder auch Eselsbrücken für Fotoanfänger, sind zwar kein Allerheilmittel für Top-Fotos. Doch hinter vielen steckt mehr, als nur ein Fünkchen Wahrheit und Fotoerfahrung. Viele der Sprüche sind zum Schmunzeln und regen dennoch zum Nachdenken an.

Ich finde aber, manche Eselsbrücken für Fotoanfänger sind recht einprägsam. Selbst nach vielen Jahren des Fotografierens denke ich gerne an Merksprüche wie diese:

1. Für Schärfe ohne Ende, nimm die kleinste Blende

Willst du ein Bild, welches über das gesamte Motiv scharf ist, dann schließe die Blende. Je kleiner die Blende (hohe Blendenzahl), umso größer ist auch die Schärfe im Hintergrund.

2. Geht im Sucher die Sonne nie auf, hast du noch den Deckel drauf

Dieser Spruch ist mein absoluter Favorit! Es ist ungefähr so, wie wenn ich vier Stunden lang versuche, mein Motorrad zu starten, es liegt schon halb zerlegt in seinen Teile in der Garage herum. Und am Ende fehlt nur das Benzin. Also wenn es beim Blick durch den Sucher schwarz bleibt, könnte es vielleicht an deinem geschlossenen Objektivdeckel liegen (schmunzel).

3. Zwischen 11 und drei hat der Fotograf frei

Wenn du auf harte Schatten und flache Fotomotive stehst, dann fotografiere genau in dieser Zeit. Besonders im Sommer sorgt nämlich die hochstehende Sonne für eine fade Lichtstimmung. Am besten fotografierst du in der Zeit davor oder danach. Nutze die blaue oder auch die goldene Stunde für emotionale Fotoaufnahmen.

4. Vordergrund macht Bild gesund

Diesen Tipp habe ich auch schon in einem anderen Beitrag zu Landschaftsaufnahmen vorgestellt. Dein Hauptmotiv ist nicht die Landschaft, sondern Dinge, die deinem Bild die entsprechende Tiefe verleihen. Sei es Äste, Bäume oder andere Bildinhalte, die einen Tiefeneffekt mit verschiedenen Ebenen schaffen. Wenn du dann bei deinem Foto auch noch die Blende öffnest, bekommst du ein schönes Bokeh.

5. Ist dein Bild nicht wirklich top, hilft dir auch kein Photoshop

Stimmt, du kannst selbst mit der teuersten Software aus einem schlechten Motiv keine Hammeraufnahme machen! Nimm´ dir bereits beim Shooting vor, das beste Bild „ever ever“ zu schießen. Lieber ein paar Minuten länger den Top-Winkel gesucht, oder das bessere Licht abgewartet, bevor du stundenlang mit Photoshop oder einer anderen Bildbearbeitungssoftware versuchst, aus einer miesen Aufnahme ein super Bild zu zaubern.

Photoshop oder auch Lightroom sind äußerst mächtige Tools. Doch am Ende sind sie nur so gut, wie das Ausgangsmaterial, welches durch dich ja produziert wird.

 

Von den cleveren Merksprüchen gibt es noch einige mehr. So werde ich gerne in absehbarer Zukunft wieder die eine oder andere Eselsbrücke für Fotoanfänger hier vorstellen.

 

Image Credit / Bildquelle: pexels.com / Fox


Zum Fotoshop

Fotoshop bei pictrs.com
Add Comment

eins × fünf =

Newsletter

NEWSLETTER